Häufig gestellte Fragen zu docufied for Tobit Software

Der Lizenzserver lehnt die Anfrage ab

Bei ELOoffice und ELOprofessional:

Eine ausführliche Beschreibung zu diesem Thema finden Sie unter: Lizenzserver <--LINK!!


Für ELOprofessional:

Die Lizensierung von docufied for Tobit.Software in Verbindung mit ELOprofessional erfolgt über den Lizenzschlüssel des Archivsystems. Sie erhalten diesen von Ihrem betreuenden ELO Businesspartner.


Im ELO fehlen die docufied Icons für die Buttons. Es sind nur noch die Symbole "1" und "2" zu sehen

ELO sucht im Verzeichnis  \Global\Postbox\ELOScripts  nach bmp-Dateien der Größe 24x24, die den gleichen Dateinamen wie die zugehörige Skriptdatei (.vbs) hat. Dieses Icon wird dann automatisch auf den Button gelegt.


Besonderheiten beim Einsatz von Terminalservern

docufied for Tobit.Software läuft generell ohne bekannte Einschränkungen auf TerminalServern.      
Zu beachten ist jedoch, das die Installationsroutine Einträge im Abschnitt [DVWIN] der Datei tobit.ini im Windowsverzeichnis vornimmt. Damit werden Kontextmenueinträge für die manuelle Übernahme einzelner Nachrichten im David InfoCenter hinzugefügt.      
In Terminalserver-Umgebungen wird diese Datei jedoch ignoriert, hier hat jeder Anwender eine eigene tobit.ini in seinem persönlichen Profil unter
C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzername>\WINDOWS\tobit.ini. Diese könnte z.B. per Anmeldeskript auf vorhandene Einträge überprüft werden.


Im Kontextmenü (rechte Maustaste) des David InfoCenter stehen keine Einträge für die Archivierung ins ELO-Archiv zur Verfügung

Die Installationsroutine nimmt Einträge im Abschnitt [DVWIN] der Datei tobit.ini im Windowsverzeichnis vor. Damit werden Kontextmenueinträge für die manuelle Übernahme einzelner Nachrichten im David InfoCenter hinzugefügt.

Unter Windows Vista / 7 / Server 2008 mit aktivierter Benutzerkontensteuerung (UAC) lenkt das Betriebssystem den Zugriff vom Microsoft Windows-Verzeichnis in den sogenannten "VirtualStore" des Benutzers um.

In diesem Fall erhalten Sie für jeden Benutzer eine eigene Tobit.ini, z.B. unter dem Pfad C:\Users\Max Mustermann\AppData\Local\VirtualStore\Windows\Tobit.ini.

Passen Sie diese "Tobit.ini" an.

Die andere Möglichkeit wäre diese Tobit.ini zu löschen. Anschließend nehmen Sie die änderungen an der "Tobit.ini" im Windows Verzwichnis vor. Bitte beachten Sie das Sie Administrative Rechte benötigen um die "Tobit.ini" im Windows Verzeichnis zu bearbeiten. Am besten ist Sie öffnen einen Text Editor über rechts klick "Als Administrator ausführen" und öffnen dann aus diesem die "Tobit.ini" im Windows Verzeichnis.

Nachfolgend eine kurze Beschreibung, wie diese Einträge lauten müssten, wie beschrieben müssen sie dem Abschnitt [DVWIN] hinzugefügt werden.
       
      ArchiveCommand01=Archivstruktur an ELO übertragen, C:\PROGRA~1\ID-NET~1\docufied\docufied.exe /s %s       
      EntryCommand01=ELO Ablage über Auswahldialog, C:\PROGRA~1\ID-NET~1\docufied\docufied.exe %s      
      EntryCommand02=ELO Ablage nach Standardvorgaben, C:\PROGRA~1\ID-NET~1\docufied\docufied.exe /h %s        
             
Achten Sie dabei darauf ggf. den Pfad zum Installationsverzeichnis anzupassen. Weiterhin müssen die Entry- und ArchiveCommands einen fortlaufenden Index (fett gekennzeichnet) haben und dürfen nicht doppelt vorkommen. Falls also z.B. schon ein EntryCommand01 vorhanden sein sollte, müssten die neuen Einträge EntryCommand02 und EntryCommand03 sein.


© 2012 id-netsolutions GmbH